Ab 01.01.2014: 19% Mehrwertsteuer auf alle Silbermünzen

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.07.2013, 20:00

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2655
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... in dem Moment wo ein Angestellter die Ware nach Deutschland bringt, ist das gewerblich und es muss die Einfuhrumsatzsteuer bezahlt werden.

Kannste vergessen. Selbst wenn man selbst in der Schweiz jetzt Silber kaufen würde und mit über die Grenze bringt, müßte man es an der Grenze angeben. Wenn nicht und man wird kontrolliert dürfte das auch alles andere als spassig werden. Zollfrei sind ja nur ein paar Hundert Euro, oder man müßte den ganzen Tag hin- und herlaufen (fahren) ...

Für denjenigen der im Grenzgebiet wohnt evtl. eine Alternative, für Andere eher nicht.

lifesgood

Beitrag 15.07.2013, 20:16

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Das lohnt sich auch nicht für grenznah lebende Bugs. Das Zeug ist zwar weniger besteuert-aber das bedeutet noch lange nicht, dass es billiger ist (siehe Preisunterschiede auch hier!)! Und nach Zürich zu gondeln nur um sich dann auch noch irgendeinen Scheissärger einzufangen scheint mir nicht so effektiv zu sein.

Wenn man trotz allem auch 2014 noch Silber für ein sinnvolles Investment hält, dann sollte man es einfach kaufen wie eh und jeh denke ich.

Aber wie immer gilt natürlich: jeder wie er mag...
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 15.07.2013, 20:36

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2655
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... nun, wenn ich mir die Kurse so ansehe, wird Silber 2014 mit 19% MWSt. noch deutlich billiger sein, als es 2011 oder 2012 mit 7% MWSt. war smilie_02

Beitrag 15.07.2013, 21:03

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
lifesgood hat geschrieben:... nun, wenn ich mir die Kurse so ansehe, wird Silber 2014 mit 19% MWSt. noch deutlich billiger sein, als es 2011 oder 2012 mit 7% MWSt. war smilie_02
Na hoffentlich smilie_16
Bullion-Gold bleibt hoffentlich steuerfrei....
...ob's auch noch billiger wird smilie_06
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.07.2013, 21:29

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 24.09.2012, 16:10
lifesgood hat geschrieben:... in dem Moment wo ein Angestellter die Ware nach Deutschland bringt, ist das gewerblich und es muss die Einfuhrumsatzsteuer bezahlt werden.

Kannste vergessen. Selbst wenn man selbst in der Schweiz jetzt Silber kaufen würde und mit über die Grenze bringt, müßte man es an der Grenze angeben. Wenn nicht und man wird kontrolliert dürfte das auch alles andere als spassig werden. Zollfrei sind ja nur ein paar Hundert Euro, oder man müßte den ganzen Tag hin- und herlaufen (fahren) ...

Für denjenigen der im Grenzgebiet wohnt evtl. eine Alternative, für Andere eher nicht.

lifesgood
Hallo lifesgood!
Wieviel genau ist zollfrei?

Gruß, Aurargint

Beitrag 15.07.2013, 21:36

mirco666
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2013, 19:35
Für einen Privatreisenden sind Barmittel zu denen mit Sicherheit auch Münzen mit Nominalen zählen ab 10.000€ zu deklarieren. Und dabei zählt der tatsächliche Wert und nicht das Nominal
Für die Berechnung des Wertes von Sammler- und Anlagemünzen (z.B. "Maple Leaf", "Eagle", "Wiener Philharmoniker") wird für die Berechnung des Wertes nicht der Nominalwert der Münzen, sondern der tatsächliche Wert zugrunde gelegt.
Quelle: http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussen ... _node.html

Das ist jetzt für den Verkehr innerhalb der EU, aber nach den 10.000€ kannst du dich richten, die gelten auch für Bargeld. Bei Barren oder Schmuck sieht das schon anders aus.
Edelmetalle und Edelsteine sind im Gegensatz zum Verkehr innerhalb der EU keine Barmittel, sondern müssen als Ware angemeldet werden.
und bei Waren sind das glaube ich 175€ bei Nicht EU Ländern und innerhalb der EU ist es meines Wissens nach Zollfrei.

Beitrag 16.07.2013, 06:04

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 24.09.2012, 16:10
mirco666 hat geschrieben:Für einen Privatreisenden sind Barmittel zu denen mit Sicherheit auch Münzen mit Nominalen zählen ab 10.000€ zu deklarieren. Und dabei zählt der tatsächliche Wert und nicht das Nominal
Für die Berechnung des Wertes von Sammler- und Anlagemünzen (z.B. "Maple Leaf", "Eagle", "Wiener Philharmoniker") wird für die Berechnung des Wertes nicht der Nominalwert der Münzen, sondern der tatsächliche Wert zugrunde gelegt.
Quelle: http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussen ... _node.html

Das ist jetzt für den Verkehr innerhalb der EU, aber nach den 10.000€ kannst du dich richten, die gelten auch für Bargeld. Bei Barren oder Schmuck sieht das schon anders aus.
Edelmetalle und Edelsteine sind im Gegensatz zum Verkehr innerhalb der EU keine Barmittel, sondern müssen als Ware angemeldet werden.
und bei Waren sind das glaube ich 175€ bei Nicht EU Ländern und innerhalb der EU ist es meines Wissens nach Zollfrei.
smilie_14 mirco666

Beitrag 16.07.2013, 08:58

mirco666
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2013, 19:35
@Aurargint: Gerne..im Postverkehr sieht das allerdings anders aus, da ist alles was man sich bestellt ( aus China z.B. billige Elektronik ) bis 22€ Warenwert Zoll- und Mehrwertsteuerfrei ( praktisch sind es 27€, da erst ab 5€ Mwst. eingetrieben wird, vorher ist es unwirtschaftlich für die Behörden) und das gilt meines Wissens nach auch für Edelmetalle. Und innerhalb der EU gibt es faktisch keine Zollkontrollen, ausser es besteht Verdacht auf Straftaten oder Einfuhr von bestimmten Gütern wie Medikamenten. Der Zoll hat übrigens einen Service für Privatleute, man kann die per Kontaktformular anschreiben und bekommt in der Regel innerhalb von 24 Stunden Antwort auf seine Fragen.

Beitrag 09.09.2013, 15:55

nugget
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.10.2009, 09:37
Gibt es im Forum zufällig Spezialisten, die schon näheres darüber, welche Händler ab 2014 die Differenzbesteuerung bei Anlagemünzen anwenden werden.

Durch diesen legalen Umweg würde sich doch eigentlich kaum der Preis (Mehrwertsteueraufschlag) für die Silbermünzen ändern. In jedemfall wird es aber ein administrativer Aufwand, der kleinere Händler sicherlich vor eine zusätzliche Herausforderung stellt.

Evtl. ist ja auch ein Steuerberater unter den Mitgliedern, der uns mal die Tücken der Differenzbesteuerung im fiktiven Fall für 2014 erläutern kann. Das würde mich echt interessieren. smilie_08

Beitrag 09.09.2013, 17:19

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 06.11.2010, 16:36
nugget hat geschrieben:Gibt es im Forum zufällig Spezialisten, die schon näheres darüber, welche Händler ab 2014 die Differenzbesteuerung bei Anlagemünzen anwenden werden.

Durch diesen legalen Umweg würde sich doch eigentlich kaum der Preis (Mehrwertsteueraufschlag) für die Silbermünzen ändern. In jedemfall wird es aber ein administrativer Aufwand, der kleinere Händler sicherlich vor eine zusätzliche Herausforderung stellt.
Differenzbesteuerung gut und schön. Bei Neuware sind eh 19% fällig. Und glaubst du allen ernstens, dass gebrauchte Unzen viel billiger werden als Neuware. Im Leben net!

Beitrag 11.09.2013, 08:56

nugget
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.10.2009, 09:37
Köni123 hat geschrieben: Differenzbesteuerung gut und schön. Bei Neuware sind eh 19% fällig. Und glaubst du allen ernstens, dass gebrauchte Unzen viel billiger werden als Neuware. Im Leben net!
ich bin da etwas anders informiert, aus Gesprächen mit dem ein oder anderen Händler. Meines Wissens nach wird es auch auf Neuware die aus dem Ausland kommt (und das sind die meisten Münzen eben), eine Möglichkeit geben die Differenzbesteuerung anzuwenden.

Hier gibt es wohl halt noch ein paar Dinge die noch geklärt werden müssen, daher meine Frage auch an einen fachkundigen Steuerberater smilie_24

Beitrag 11.09.2013, 09:28

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Wer jetzt ,z.B. gezwungener Weise,Silbermünzen verkaufen will,
sollte gleich 12% draufschlagen.
Wer kaufen will,sollte die Trottel suchen die anbieten ohne Aufschlag! :mrgreen:

In knapp 4 Monaten werden alle 12% teurer!Ganz einfach,oder?

Beitrag 11.09.2013, 22:15

Hase 1266
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 443
Registriert: 27.06.2013, 17:30
Ginsterkatze hat geschrieben:Wer jetzt ,z.B. gezwungener Weise,Silbermünzen verkaufen will,
sollte gleich 12% draufschlagen.
Wer kaufen will,sollte die Trottel suchen die anbieten ohne Aufschlag! :mrgreen:

In knapp 4 Monaten werden alle 12% teurer!Ganz einfach,oder?
Was für ein Blödsinn,dann biete hier doch mal Deine Wahre an,mal sehen wer Dir was abnimmt,aber vergiss nicht die Mehrwertsteuer aus zuweisen smilie_20
Hopple hier nur so rum

Beitrag 13.09.2013, 21:56

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
@ginsterkatze
Sind keine 12%, Mathematik HS.
Der Begriff Differenzbesteuerung ist anscheinend auch an dir vorbei gegangen.
Wurde aber alles schon mehrfach hier und im Nachbarforum diskutiert. Kann man sich mit der Suchefunktion selbst aneigenen.
Und so Begriffe wie Tro..el für seine Mitmenschen finde ich unterste Schublade. Sorry geht überhaupt nicht.
smilie_24
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 14.09.2013, 07:48

homologia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.02.2011, 18:05
Wohnort: Europa
Ich liebe es auch, mich hin und wieder mal aufzuregen - 19 % könnten dazu ein Anlass sein.

Aber: wenn die Silberpreise wieder so stark sinken und ich im nächsten Jahr Wiener Silber wieder um 17,50 bekommen kann, dann ist es mir langfristig gesehen recht egal, ob darin 7 oder 19 % Mehrwertsteuer enthalten sind.

Beitrag 14.09.2013, 09:26

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
homologia hat geschrieben:wenn die Silberpreise wieder so stark sinken und ich im nächsten Jahr Wiener Silber wieder um 17,50 bekommen kann, dann ist es mir langfristig gesehen recht egal, ob darin 7 oder 19 % Mehrwertsteuer enthalten sind.
smilie_01 Genau. Also würde ich auch nicht dem kleinsten Kaufimpuls nachgeben, der ausschließlich darauf beruht, dass die Mehrwertsteuer angehoben wird. Jedes Mal, wenn ich das in einem Händlerprospekt sehe, kann ich nur lächeln über diesen simplen Manipulationsversuch.

Man sollte einfach mal rechnen, wie weit Silber im Zeitverlauf im neuen Jahr in einem Monat im Preis fallen müsste, um diese angeblich Steuerbedingte Bruttopreiserhöhung (die niemals in der Nacht zum 1. Januar 2014, sondern vorher eingepreist wird) wieder durch Preisrückgang zu erreichen. Dann sieht man sich die Schwankung von Silber an und überlegt einfach mal, ob es dennn nicht sein könnte, dass so ein prozentualer Abschlag auch 2014 stattfindet. Klingelt's?

An die Händler smilie_13 smilie_11

Wenn man sowieso Silber aus anderen Gründen, als der Mehrwertsteuererhöhung auf Silber kaufen wollte, kann man immer noch beim nächsten Preisrückgang kaufen.

Beitrag 08.10.2013, 09:46

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Würde es sich den lohnen Billions noch dieses Jahr zu kaufen um diese Nächstes Jahr mit 12% aufschlag zu verkaufen ?

Ich denke das werden 1000ende versuchen und anfang nächsten Jahres ist der Markt überfüllt?

Beitrag 08.10.2013, 10:52

Benutzeravatar
GOLDsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: 03.04.2010, 18:44
Wohnort: München
hmm....irgendwie ist das wie mit dem 1oz Drachen smilie_13
erfolgreich gehandelt mit: nameschonweg, MapleHF, Auerbach, Magick, qayqwertz, MarcusSZB,

Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/goldsammler-t2700.html

Beitrag 08.10.2013, 10:55

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Welche 12 %? smilie_18

Nochmal zur Klarstellung mein Beitrag vom Juni:

Goldhamster79 hat geschrieben: Für Silbermünzen, die bisher mit 7 % Mehrwertsteuer belegt waren,
erhöht sich der Satz nunmehr um 12 %-Punkte auf 19 %.

Silbermünzen kosten somit ab dem 1.1.2014 ca. 11,215 % mehr.


Denn dies macht der Unterschied von 107 zu 119 aus.

smilie_13

Beitrag 08.10.2013, 11:07

Normalo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 25.09.2013, 19:53
.Moin, moin!

Ich denke, dass sich die Lage nach 1-2 Jahren normalisieren wird, dann redet keiner mehr von der hohen Mehrwertsteuer. Ich hab schon das eine oder andere Ünzlein gekauft in den letzten Wochen, vielleicht verkauf ich in 20 Jahren was und nehme dann die knapp 12% mit, zuzüglich dem sonstigen Preisanstieg :P .

Über Ebay wird es jedoch immer mal wieder Unzen unterhalb der regulären Preise zu kaufen geben - denke ich, da bestimmt einige Leute die in der Schweiz arbeiten steuerfrei Silberunzen kaufen und evtl. jeden Tag das Maximum mit nach D bringen ums in Ebay zu verticken.

Mit der Steuererhöhung, dass ist wieder typisch: "hoch geht´s immer, runter nimmer!"
Ich wart schon seit langem, dass der Soli fürn Osten wieder abgeschafft wird smilie_18 .
Das wenigste ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Antworten