Fragen zu Silbermünzen vom Anfänger (Silbermünzen 1oz.)

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 26.01.2015, 10:56

Benutzeravatar
Electraxx
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 25.01.2015, 20:15
Wohnort: Deutschland
Hallo zusammen,

ich bin relativ neu im Gebiet Silber habe mir jetzt eine kleine Mischung aus Anlagemünzen und

potentiellen Sammlermünzen von verschiedenen Portalen zusammengekauft. Bei mir

dreht sich Momentan alles um 1 oz. Münzen mit min. 999/1000.


Ich hätte einige Fragen und würde mich über Antworten freuen,. P.s. nicht jeder muss alle Fragen

beantworten und entschuldigt wenn einige Fragen für die alten Hasen „dumm klingen“.


1. Was sind potentielle Sammlermünzen aus den Jahren 2014 & 2015?

2. Was sind die geringsten Auflagen von 1oz. Münzen für 2014 & 2015?

3. Lohnen sich kolorierte Münzen für die Zukunft?

Ich habe mir von der Salzwasser Serie (RAM) die Erstauflage (BINDI) koloriert als polierte

Platte zugelegt, Sinnvoll oder Griff ins Klo?

https://www.emk.com/artikel/0/30597/

4. Was haltet Ihr von der Serie Salzwasser Krokodile von (RAM – Bindi, Graham & Argo Jr.) –

Auflage 10.000 St.?

5. Was gibt es bei Qualitäten PR69, PR70 etc. zu beachten?

6. Ist eBay eine alternative zum Kauf von einzelnen Münzen? Ich vermisse oftmals genauere

Informationen.

7. Wo sollte man Silbermünzen aufbewahren? Bank, Tresor, zu Hause verstecken? Bei mir

Momentan ca. 130 Münzen.

8. Sollte man eher auf Anlagemünzen oder Sammlermünzen gehen? Serien à einzelne Münzen

oder Tubes von Anlagemünzen etc.?

9. Was sind Fachbegriffe und Abkürzungen die man auf jeden Fall wissen muss?

10. (Was) braucht man an Zubehör(Pinzetten, Handschuhe, Reinigung, Boxen/Ordner etc.) Ich

persönlich habe einmal eine Box für 120 St. Geholt und würde die Anlagemünzen aber in den

Tubes belassen.

11. Ist der Nominalwert relevant?

12. Was sind die besten Portale für An und Verkauf?

13. Und zuletzt, die dümmste Frage  Ich bin 21, meint Ihr das ist zu früh oder genau richtig,

damit an zu fangen?

Vielen Dank im Voraus für euer Feedback und eure Meinungen :) Liebe Grüße
Auch auf Silber.de unter diesem Namen zu finden. 1/1 erfolgreich gehandelt.

Beitrag 26.01.2015, 12:47

samsonbraun
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 05.01.2015, 18:52
also zu früh denke ich nicht - jedoch kommt da einiges zusammen über die zeit. ich würde mir einige schöne münzserien zum anschauen zulegen und den großteil in tubes als normale bullionware anschaffen. etwas fürs auge muss ja sein - daher finde ich es legitim alle möglichen varianten von offiziellen münzen anzuschaffen. sprich ich habe z. bsp. die birds of prey als normal, gilded, coloriert und pp jeweils angeschafft. fürs auge. der rest in phillies und maples.

ich denke da wird aber jeder seine eigene meinung zu entwickeln müssen - den goldenen weg gibts meiner meinung nach nicht unbedingt.

grüße

Beitrag 26.01.2015, 13:24

Midas2014
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26.12.2014, 23:27
Wohnort: Düsseldorf
Ich persönlich würde zur Zeit gar keine Münzen kaufen.Weder Gold noch Silber,da die Preise viel zu hoch sind.Ich warte lieber bis sich alles etwas beruhigt hat...wohl dem der jetzt EM zu verkaufen hat... smilie_15

Beitrag 26.01.2015, 13:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Die meisten Deiner Fragen sind leider entweder spekulativ (Was sind potentielle Sammlermünzen aus den Jahren 2014 & 2015? Na ja ... "potenziell" praktisch jede. Realistisch würde ich mal die ersten 5 oder so aus der Preisvergleichsliste weg lassen) oder beziehen sich auf Deine privaten Vorlieben:

Lohnen sich kolorierte Münzen für die Zukunft?
Was ist "lohnen"? Preissteigerung oder Spaß?
Eine eigene Zielformulierung (1, 2, 5, 10 Jahre ...) kann hilfreich sein. Ziele jährlich überprüfen.

Ich habe mir von der Salzwasser Serie (RAM) die Erstauflage (BINDI) koloriert als polierte
Platte zugelegt, Sinnvoll oder Griff ins Klo?

Für "sinnvoll" gilt das gleiche wie für "lohnen". Das muss man für sich erst einmal definieren - und dann gilt es eben für einen selber.
Mir gefällt so was überhaupt nicht. Das hat (IMHO) mit "Silber" nichts zu tun, außer dass irgendwie an dem Teil auch Silber "verbaut" wird.
Nix für ungut - außerdem heißt das noch lange nicht, dass so ein Teil nicht auch einmal traumhaft "outperformen" könnte ... aber kauft man sich solche Sachen wegen der Wertsteigerung?

Wo sollte man Silbermünzen aufbewahren? Bank, Tresor, zu Hause verstecken? Bei mir Momentan ca. 130 Münzen.
Nun: Bank, Tresor oder zu Hause verstecken - es kommt darauf an wie DU Dich am wohlsten fühlst.

Sollte man eher auf Anlagemünzen oder Sammlermünzen gehen? Serien à einzelne Münzen oder Tubes von Anlagemünzen etc.?
Man sollte auf das "gehen", was einem Spaß macht. Von dem man auch dann noch überzeugt ist, wenn sich der Einstandswert mal halbiert. Wie jedes Sammelgebiet verlangt jedoch das Agieren in dieser Ecke mit Sicherheit umfassende Fachkenntnis.
Und die Frage ob Serien, einzelne Münzen oder Tubes ist wieder Geschmacksfrage - bzw. einzeln oder Tube wird evt. vom Budget entschieden.

Ist der Nominalwert relevant?
Unter Umständen. Waren wir nicht schon in dem Bereich, wo das Nominal der 925er Silberzehner höher war als der Silberpreis?

Und zuletzt, die dümmste Frage  Ich bin 21, meint Ihr das ist zu früh oder genau richtig, damit an zu fangen?
Du willst, dass fremde Menschen, die weder Dich noch Deine Lebensumstände kennen, eine Meinung dazu abgeben, ob Du das richtig machst? Diese Entscheidungen kann Dir keiner abnehmen!
Ich würde aber prinzipiell dazu raten "in Edelmetall" erst dann zu investieren, wenn Du Dir auch sicher bist und Du keine Bestätigung anderer mehr einholen willst. So misstraust Du der Geschichte augenscheinlich eben doch noch ein wenig.
Das kann "gefährlich" werden. Es kommt zum buy-high-sell-low Fehler: Eingestiegen bei steigenden Kursen, verkaufen viele, wenn der Kurs mal so auf etwa 2/3 des Einstandspreises fällt. Zur "Verlustbegrenzung". Absurderweise kaufen dann einige wieder, wenn der Kurs erneut ÜBER dem Einstandspreis ist. Dazu gibt es mittlerweile eine Menge raffinierter Versuche - und manche Fehler begehen wir Menschen sogar, wenn man es vorher noch bespricht.

Tja. Obwohl nicht richtig konkret, hoffe ich doch geholfen zu haben. Ich meine, es ist ungeheuer wichtig bei so etwas erst einmal den Rahmen zu schaffen, innerhalb dessen man agieren möchte. Dabei immer schmerzhaft realistisch bleiben und dann noch 10% drauf (oder weniger) bei Kauf oder Verkauf:
Monats- (Wochen-/Jahres- ...) Budget bestimmen.
Ziel festlegen. Zweimal! Erstens in Währungseinheiten ("Ich will bis 2020 50.000€ anlegen") und zweitens Gewicht ("Ich will 25kg Silber haben")
Zusammensetzung des "Hortes" festlegen (z.B. 20% Einzelstücke, 20% Maples (Tubes), 20% Lunar II, 30% Andorra-Münz-Barren, 10% Spielereien)
Kursziele (~fenster) bestimmen bei deren Eintreten ge- oder verkauft wird (Limits)
Regelmäßige Überprüfung aller Rahmendaten; ggf. Zieländerungen und Anpassungen (sollte man sich selbst schriftlich begründen)


Oder kurz: es passt genau dann, wenn es FÜR DICH passt
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 26.01.2015, 14:22

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Jemand anderem Tipps zu geben ist mehr als schwierig wenn man ihn und seine Ziele nicht kennt.
Edelmetalle haben mindestens soviele unterschiedliche Aspekte wie die Menschen die sich Gold und Silber anschaffen.
Soeben lese ich, dass es in der Türkei zur Geburt eines Kindes vom Staat eine Goldmünze gibt.
Soviel zur Frage ob es mit 21 zu früh, zu spät oder genau richtig sei.
Ich selbst ( nur einer der vielen Aspekte) sehe Edelmetalle als Versicherung. Und wie gut diese Versicherung funktioniert sehen wir doch auch gerade. Zum kurz/ mittelfristigen spekulieren halte ICH physisches Gold oder Silber nicht geeignet.
Da ICH nie sagen kann, ob jene oder die andere Münze irgendwann zum Sammlerobjekt wird, kaufe ich bis auf Einzelstücke zum "streicheln" das preiswerteste Produkt. Ob das meaples, Eagles oder Phillies sind ist mir Wurscht. Für die vorgenannten Münzen bekomme ich bei Verkauf weltweit einen "festgtelegten" Preis. Ob du dein buntes Krokodil irgendwann zu einem Sammlerpreis verkaufen kannst?
Zu Ebay: Ich halte überhaupt nix vom Edelmetallkauf über Ebay. Gleichgültig nach was ich schon geschaut hatte: Der Händler war immer günstiger. Ich sammle aber auch nicht...Ich horte. Und wenn ich eine Münze für z.B.22,00€ kaufe und für diese eine Münze auch noch 4,95€ Versand zahlen soll, der Rückkaufwert aber gerade mal ca 16€ sind rechnet sich das für einen Horter nur, wenn der Silberpreis explodieren sollte.
Wirst du aber ein Sammler und dir fehlt dieses eine Stück noch, bezahlst du dafür auch gerne 40€.
Mein Tipp also, Lese z.B. hier fleisig mit und kaufe dir das eine oder andere Edelmetall damit du auch ein Gefühl dafür bekommst. Für mich selbst war und ist es immer noch wichtig, dass ich jeden Kauf auch nach 30 Jahren noch nachvollziehen kann. Das ist vieleicht mein Sammelgebiet? Also Rechnungen aufheben

Beitrag 26.01.2015, 15:56

Benutzeravatar
Electraxx
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 25.01.2015, 20:15
Wohnort: Deutschland
Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für alle Antworten :)

Nochmal etwas mehr Hintergrund zu mir:

Mein Ziel ist es, einen gewisse Versicherung, für die Zukunft zu haben. Ich bin kein Freund von Risterrente, Lebensversicherung o.ä. Auch bin ich kein großer Freund des Euros und halte Ihn für alles andere als sicher.

Mein Ziel ist es, wenn in 20 Jahren "Die Welt untergeht" (oder sonst etwas passiert) meinen Kinder noch Brot und Wasser bieten zu können. Falls dass nicht passieren sollte, wäre das Backup die Sammlermünzen, wo ich hoffe, dass wenn der Silberpreis einbricht, diese auf 0 auf gehen. P.s. Nein ich bin keiner der Felsenfest an den Weltuntergang glaubt, jedoch glaube ich auf Grund der Politik etc. das noch der ein oder andere Hammer Richtung Inflation o.ä. kommen kann/ wird.

Mein Plan ist NICHT die Münzen jetzt zu kaufen und in 2 Jahren Gewinnbringend wieder zu verkaufen. Ich sehe es als Langzeitinvestment, wo ich nicht finanziell bankrott gehe, wenn der Preis auf 1€ fällt.

Ich dokumentiere alle Einkäufe in einer eigenen Exceltabelle mit Info's wie Name, Herkunft, Gewicht, Menge, Feinheit, Anzahl, aber auch Info's wie Silberpreis in USD/ EUR zum Einkaufszeitpunkt etc. (Ca. 15 Spalten Infos + 10 Spalten Kalkulationen) & hebe auch die Rechnungen auf.

Momentan kann man sagen, dass ich 4/5 Anlagemünzen (Maple's etc.) und 1/5 "potentielle" Sammlermünzen habe und einige wenige (billigere) aus meinem Geburtsjahr (Zum Spaß daran).

Zum Punkt kolorierte Münzen: Ich persönlich finde reines Silber schöner (bis auf einiges Motive). Vielleicht mal als Hintergrund ein Rechenbeispiel. Das Salzwasser-Krokodil BINDI is eine Erstausgabe von 2013 mit einer PP koloriert Auflage von 5.000. Der Plan dahinter ist es evtl. zu verkaufen wenn die Serie Vorbei ist, sprich 2023. Das ist wohl eher Spekulativ, daher auch nur 1/5 "potentielle Sammlermünzen".

P.s. Nochmals Danke für euer qulitatives und ehriches Feedback :)

LG Electraxx
Auch auf Silber.de unter diesem Namen zu finden. 1/1 erfolgreich gehandelt.

Beitrag 26.01.2015, 17:38

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Wenn du Silber als Versicherung hast dürften Sammlermünzen nicht die optimale Anlage sein.
Sollte mit dem € oder was weis ich irgendwas geschehen dauerts wohl etwas länger einen Sammler zu finden der mehr als für nen maple zahlt.
Solltest du aus welchem Grund auch immer Bargeld schnell benötigen ist´s mit Sammlermünzen auch nicht so einfach. Wer weis schon wie lange es dauert bis du diese gut verkauft hast.
AAAber: Sammlermünzen sofern sie schon mal benutzt wurden erzählen eine Geschichte. Das kann so eine Bullion nie und nimmer.
Ganz schön als Beimischung finde ich Gold-Umlaufmünzen. Sind preislich wie Bullion zu behandeln, erzählen aber auch sehr viel. Dazu kommt, dass der Aufpreis im Verhältniss zu Silbermünzen fast zu vernachlässigen ist.
Noch ein kleiner Tipp: Du bist recht jung und weist nicht was dir noch so alles widerfährt.
Schau, dass du dein Edelmetall anonym beim Händler direkt kaufst. Du hast im Fall aller Fälle immer noch eine Reserve sollte es mal Dicke kommen. Da niemand davon weis, kann dir niemand was wegnehmen.

Beitrag 26.01.2015, 18:45

Midas2014
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26.12.2014, 23:27
Wohnort: Düsseldorf
Ich kann zu dem Thema nur sagen das meine Tante nach dem Krieg ihr ausgebombtes Haus wieder aufgebaut hat und zwar zu einer Zeit als Geld nichts wert war und man kaum etwas dafür bekam.
Sie hatte mit einem Säckchen Reichsgoldmünzen keine Schwierigkeiten alles zu bekommen was sie brauchte.Pünktlich zur Währungsreform waren ihr Haus und ihr Geschäft wieder wie neu und es konnte "normal" weitergehen.Nur Bares ist Wahres.Gold und Silbermünzen offenbaren ihren Wert erst so richtig in Krisenzeiten,wenn man Euroscheine als Klopapier benutzt,weil unseriöse Pleite-Staaten und Spekulanten die Gemeinschaft derart geschädigt haben,das diese Währung nichts mehr wert ist.
Also Gold und Silber kaufen und schön horten.Diejenigen die jetzt über euch lachen werden die ersten sein die euch anpumpen wollen.... :)

Beitrag 17.04.2015, 01:47

Benutzeravatar
Zurrak75
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 14.04.2015, 11:14
Ich habe mich für 3 Münzen entschieden und die kaufe ich jetzt abwechselnd. Immer im Zweierpack, da ich Silber nur als Beigabe zum Gold kaufe.
Meine Silberfavoriten sind:
1oz Wiener Philharmoniker
1oz Maple Leaf
1oz Arche Noah
Wenn Barren nicht so viel teuerer wären, würde ich nur Barren kaufen.
Mit freundlichen Grüßen

Beitrag 17.04.2015, 06:47

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Midas2014 hat geschrieben:...
Sie hatte mit einem Säckchen Reichsgoldmünzen keine Schwierigkeiten alles zu bekommen was sie brauchte. Pünktlich zur Währungsreform waren ihr Haus und ihr Geschäft wieder wie neu und es konnte "normal" weitergehen.
...
Die richtig raffinierten Unternehmertypen machten den Siegern klar, dass es notwendig wäre ihr Geschäft wieder aufzunehmen, damit "das alles" wieder in Gang kommt, bevor wir noch nach Osten abdriften. Arbeitsplätze mussten her! Güter mussten angeboten werden! Konsum!
Die haben "Kredit" bekommen, auch Waren und Rohstoffe "mit Zahlungsziel" - und pünktlich zur Währungsreform nahmen sie ihre Geschäfte auf. Ihr eigenes, privates Vermögen blieb unangetastet und hat sich dann oft fantastisch vermehrt. Die 50er Jahre sind auch voll von solchen Storys.
Lieferanten gaben bereitwillig "Kredit"; der "Fluss" musste in Bewegung kommen. Wenn alle Ladenbesitzer und Handwerker ein "Säckchen Reichsgold" gebraucht hätten, um wieder loszulegen, wären wir heute noch ein Entwicklungsland.

Nix für ungut, aber Deine Oma hat in meinen Augen ein ganz nettes Sümmchen "Hartgeld" völlig unnötig aus der Hand gegeben. Und "ein Säckchen Reichsgold" ist, selbst bei einem wirklich kleinen Säckchen, schon ein hübscher Wert (wie immer man den ausdrücken will).
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 01.06.2015, 18:37

Nightwalker
Erstmal ein nettes Hallo an alle hier mitlesenden.

Ich hätte da auch so einige Anfängerfragen an euch. Da ich jetzt kein neues Thema eröffnen wollte, schreibe ich mal einfach hier rein. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich hoffe, dass meine Fragen euch nicht nerven oder ihr sie für sinnlos empfindet.

Ich hatte mal irgendwo gelesen dass es vergleichbar wenig EM-Bugs in D oder sogar glaub ich Weltweit geben soll und die EM Leidenschaft in der Bevölkerung doch nicht so weit verbreitet sei. Ich denke, auch aus diesem Grund sollte man Neueinsteigern unter die Arme greifen um so mehr Leute für das Thema EM zu begeistern.

So besserwisserische Antworten, wie sie es in einigen Foren gibt wären in so einem Fall denke ich kontraproduktiv. Ich muss aber zugeben dass ich solche hochnäsigen Antworten hier bis jetzt noch in keinem Thread gelesen habe.
Dass verdient wirklich Respekt! smilie_09

Ich merke ich schweife aus. Nun doch zu meinen Fragen.

1. Ich habe mir als Einsteiger 12 x 1 OZ Silbermünzen gekauft. Nach meinen ersten Erkenntnissen die ich hier im Forum gesammelt habe, habe ich darauf geachtet, dass ich:

- Nahe am Spotpreis kaufe,
- Münzen kaufe die in diesem Jahr erschienen sind oder höchstens 2014
- Münzen die der Differenzbesteuerung unterliegen

Auf der Degussa Seite gab es da nur diese 12 bis 13 Münzen die diesem Schema entsprachen.

Ich gucke jetzt täglich auf die Seite um zu sehen ob es neue Münzen gibt, neu Erscheinungen gibt aber meistens ist alles so wie es bis meinem letztem Kauf war. Würdet ihr mir da eventuell eine andere Seite oder einen anderen Anbieter empfehlen die Ihr Sortiment "schneller" aktualiseren und eine größere Vielfalt haben.

(wie gesagt ich bin neu, Falls hier im Forum öffentlich keine Namen etc genannt werden dürfen, entschuldige ich mich dafür und würde mich auch über private Nachrichten in diesem Fall freuen)

Ich kann nur bestätigen, dass vieles wirklich eigener Geschmack ist. So gefallen mir persönlich die Elefanten sehr, obwohl Sie ja glaub ich der 19 % MwSt unterliegen und im wesentlichen eine Agentur Münze darstellt, die einige EM-Bugs nicht so toll finden. Mir gefällt sie ehrlich gesagt mehr wie die Kokaburra. :)

2. Kennt ihr eine Anlagemünze, oder eine Münzserie die in der Vergangenheit beliebt gewesen ist, oder noch ist die in den nächsten Wochen in einer neuen Auflage erscheint. Eine Münze von einer berühmten Prägestätte wie der Perth Mint zum Beispiel?

3. Was wären eure Top 10 - Top 15 oder gar Top 20 Silber Anlagemünzen die ihr so auflisten würdet wo sich ein näheres hinschauen eurer Meinung nach lohnen würde? Oder gibt es gar nicht so viele Favoriten und man könnte sie mit den Fingern einer Hand abzählen?

4. Was wären z.B. eure Top 5 Prägestätten die ihr selbst beobachtet oder die regelmäßig interessante Münzen auf den Markt bringen und keine "Eintagsfliegen" sind, sofern man überhaupt eine Prägestätte so bezeichnen kann/ darf?

5. Gibt es hier im Forum jemanden der immer mal wieder gern bereit wäre (auch über privat Nachrichten) über sein Wissen, seine Erfahrungen bezüglich der Anlagemünzen zu berichten. So könnte man ihn ja immer wieder mal um Rat fragen.

Ich bedanke mich schon mal jetzt um eure Hilfe. smilie_14 [/u]

Beitrag 01.06.2015, 18:48

Finanzminister
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 24.05.2015, 19:32
Nightwalker hat geschrieben:...Ich gucke jetzt täglich auf die Seite um zu sehen ob es neue Münzen gibt, neu Erscheinungen gibt aber meistens ist alles so wie es bis meinem letztem Kauf war. Würdet ihr mir da eventuell eine andere Seite oder einen anderen Anbieter empfehlen die Ihr Sortiment "schneller" aktualiseren und eine größere Vielfalt haben.
...
Hallo Nightwalker,
es gibt hier (gold.de) eine Übersicht über Münzen, Barren, usw. sortiert nach Aufgeld.
Da gucke ich immer mal wieder gerne rein.

http://www.gold.de/aufgeld,silber.html

Beitrag 01.06.2015, 18:58

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2354
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Nightwalker hat geschrieben:Ich hätte da auch so einige Anfängerfragen an euch.
Das m.E. Wichtigste hast du aber gar nicht erwähnt, nämlich warum bzw. mit welchem Ziel du Edelmetalle kaufen willst. Deinen Fragen nach geht es vornehmlich um das Sammeln und weniger um den Silberkurs. Kommt das hin?

Ansonsten möchte ich nur zu 5.) anmerken, dass es ja gerade dieses öffentliche Forum gibt, damit alle etwas vom Wissens- und Erfahrungsaustausch der anderen haben.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 01.06.2015, 19:16

Nightwalker
MaciejP hat geschrieben:Das m.E. Wichtigste hast du aber gar nicht erwähnt, nämlich warum bzw. mit welchem Ziel du Edelmetalle kaufen willst. Deinen Fragen nach geht es vornehmlich um das Sammeln und weniger um den Silberkurs. Kommt das hin?
Stimmt, da hast du Recht! Das habe ich wohl vergessen.

Vielleicht trifft diese Beschreibung es am ehesten. Bevor ich meine erste Münze in der Hand hielt ging es mir hauptsächlich um eine Wertsteigerung / Erhaltung / Versicherung, mit dem Geld etwas sinnvolles anzustellen.

Nachdem ich jedoch meine ersten Münzen so aus der Nähe betrachtet habe, fand ich den China Panda sehr schön, zumindest von denen die ich besitze. Und ehrlich gesagt hat mich jetzt doch schon ein wenig das Sammeln gepackt.

Mir wäre es jetzt aber zu riskant eine Sammlermünze mit einem erheblichem Aufpreis zu kaufen, das Risiko ist mir einfach zu hoch. Dennoch wäre ich denke ich bereit für eine Münze wie dem Panda, dem Elefanten doch ein zwei Euro über den Spotpreis auszugeben damit ich auch eine kleine Vielfallt in meiner Sammlung besitze. Nur Maple Leafs wäre glaube ich auf dauer zu langweilig.

Ich würde gerne an schöne Anlagemünzen zum richtigem Zeitpunkt zum richtigem Preis gelangen. Dabei ist mir natürlich bewusst dass es nie den richtigen Preis geben kann, was ich damit sagen will ist z.B. wann, wo, wie schnell schlägt ihr bei interessanten Münzen zu? Gibt es da fixe Termine auf die man sich z.B. schon Wochen vorher drauf freuen kann? Ich will es mal damit vergleichen. Ich kaufe mir jährlich die neue Version von Fifa und warte nach Bekanntgabe des Termin Wochenlang auf das Release.:oops:
Finanzminister hat geschrieben:Hallo Nightwalker,
es gibt hier (gold.de) eine Übersicht über Münzen, Barren, usw. sortiert nach Aufgeld.
Da gucke ich immer mal wieder gerne rein.

http://www.gold.de/aufgeld,silber.html
Vielen Dank für deinen Hinweis, auf diese Seite bin ich zuvor gar nicht gestoßen, ich habe wohl lediglich das Forum duruchstöbert.

Beitrag 03.06.2015, 21:13

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Ich weise noch mal darauf hin, dass man nur einen Gewerbeschein braucht, um bestimmte Stücke früher zu erhalten und zudem die Mehrwertsteuer und das Endkundenpremium der letzten Zwischenhändlerkettenglieder zu sparen.

Da der Threadstarter Business Analyst ist, dürfte es ihm ein Leichtes sein sich das entsprechende Wissen in einer halben Stunde zu besorgen.

Antworten