Meinungen zu colorierten Münzen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 11.02.2020, 10:40

Edgecution
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2020, 15:33
Hey,
ich habe folgende Lunar III Maus Münze gesehen:
https://www.kettner-edelmetalle.de/Gold ... latte.html

Wollte daher mal fragen, was ist die Meinung im Markt zu solchen Münzen? Persönlich finde ich sie sehr schön. Aber wie verhält es sich dann im Wiederverkauf in xx Jahren? Gibt es einen Markt für sowas oder sind 99,999% aller Gold und Silber-Fans dann doch eher an klassischen Münzen interessiert?
Gibt es überhaupt Leute, die daran interessiert sind oder haben solche colorierten Münzen vielleicht einen schlechten Ruf bzgl. Aufpreis etc.?
Überlege derzeit mir diese zu kaufen, auf 12 Jahre gesehen bis zum nächsten Mausjahr und dann mal sehen, ob der Wert gestiegen ist.

Beitrag 11.02.2020, 11:13

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ist allesauch eine Geschmacksfrage als auch Spekulationsfrage und auch wenn manche colorierte schön sind
habe ich längst schon alles was ich mal an colorierten hatte ( im Bereich Ag ) schon vor Jahren wieder abgestoßen da ich schnell merkte das alles was in Richtung Sammlermodus ..Serien verfolgen und komplettieren... etc pp geht gar nicht in meinem wirklichen Interessensfeld liegt
und wie bei deinem Beispiel schrecken mich mal eben so ``ü600-700 € Sammleraufschlag auf eine Unze Au `` einfach massiv ab da sich mir schon beim EK die Frage stellen würde wie hoch soll denn das erwartete Potential an weiter steigenden Sammleraufschlägen wirklich sein ?

Ich weiß es nicht und es gibt so viel das es für mich eher einem Lottospiel gleicht darauf zu tippen was die nächste `` RBS `` als Silber Synonym für den goldenen Griff bei Sammler Goldmünzen zu treffen :roll:

Ich kenne mich aber eben auch einfach nicht gut genug im Bereich Sammlermünzen aus sonst würde ich es vielleicht anders betrachten :lol:

Wie immer Wissen ist Macht :wink:

Also auch wieder die Spagatfrage zwischen Sammler oder EM Bug und das muss jeder selbst wissen je nach Möglichkeiten und Interessenslage ?

Erlaubt ist was gefällt , mir gefällt da grundsätzlich ``mehr Fein auf der Wage``
vor allen anderen Parametern besser

smilie_15

Beitrag 11.02.2020, 13:29

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Der "Grüne" hat nicht Unrecht.

Ich würde als Anhaltspunkt mal die Auflagen der Perth nachschauen um die Nachfrage zu beurteilen. Die stellen die ja nicht aus Jux und Dollerei her.

Ansonsten ist zu bemerken das das Aufspringen auf einen Zug der schon lange rollt..............(Ergänzung steht jedem nach Gusto frei)

Beitrag 11.02.2020, 13:38

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3449
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
puffi hat geschrieben:
11.02.2020, 13:29
Der "Grüne" hat nicht Unrecht.
...
Positiv ausgedrückt: Der "Grüne" hat Recht smilie_07
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 11.02.2020, 15:52

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Bei der 20 Euro Weimarer Reichsverfassung (die erste farbige aus Deutschland) habe ich mal versucht das Schwarz/Rot/Gold mit Aceton zu lösen. Ging sehr gut weg. Kann mir vorstellen daß daß für alle diese Münzen gilt, wenn die Farbe nicht irgendwie eingebranntes glasiertes Material ist. Farbe löst sich spätestens im Acetonbad.
Außerdem waren auf der Farben Kratzer extrem gut sichtbar. Vermutlich sind also nur 100% einwandfreie Stücke Wertstabil. Nichts für mich Grobmotoriker der Münzen gerne auch mal anfasst.
Als "Gag" aber echte hingucker.

PS: die 20 Euro Silbermünze "ohne Farbe" habe ich dann bei nächster Gelegenheit zum Nennwert an meiner Bundesbank-Filiale gegen anderes eingetausch. Der Schaltermitarbeiter sagte nur, die geht dann wohl in die Presse.

Beitrag 11.02.2020, 16:05

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Langsam gefällts mir hier.

Können wir uns einigen die Grundsätze des Tierschutzes einzuhalten bevor ich genauer auf die Aussage des Grünen eingehe? smilie_06 Jetzt fehlt eigentlich nur noch nen Kommentar von dem mit Glukose versetzten Gesöff.........

Ich weis ja auch das dieses Amphibium nicht ganz wehrlos ist........ smilie_07

Beitrag 11.02.2020, 16:29

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 297
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Mit dieser sehr schönen Münze kann man den Sammlern sicher problemlos das Geld aus der Tasche ziehen.
Auflage nur 188 Stück,ich habe einen 10€ Schein nummeriert weltweite Auflage nur 1 Stück,wer Interesse hat,portofreie Lieferung für 15€. smilie_02
Lunar II Maus von 2008 gibt es coloriert beim Händler für 1777€,Ankaufspreise habe ich noch keine gefunden.
Die kauft keiner zu vernünftigen Preisen zurück,ist eben Hobby,das kostet Geld.
Träumer erwachet.

Beitrag 11.02.2020, 18:59

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Mir persönlich gefallen colorierte Münzen überhaubt nicht. Aber das soll dich nicht davon abhalten sie zu sammeln, wenn sie dir gefallen.
Ob du sie irgendwann mal gewinnbringend verkaufen kannst, liegt meiner Meinung nach zum größten Teil an der EM preiß Entwicklung.
Es wird so alles mögliche neu aufgelegt, manches läuft....wie ja die Lunaserien...manches nicht.
Du solltest in dich hören ob du eine Geldanlage suchst, dann eher was anderes.....oder deinem Hobby nachgehen möchtest. Falls das überwiegt - nicht zögern
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 11.02.2020, 19:44

jofun
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2014, 19:56
Wohnort: Nähe Bamberg
Wenn es gefällt warum nicht,
ich persönlich schau mir gerade die 1 Unze Platin Lunar III Maus 2020 an smilie_01

Beitrag 11.02.2020, 20:25

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1632
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Hab schon mal eine colorierte Silber-Maus als Dreingabe vom Händler geschenkt bekommen. Das sagt schon eine Menge über die Nachfrage, finde ich smilie_02
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 11.02.2020, 21:15

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Klecks hat geschrieben:
11.02.2020, 20:25
Hab schon mal eine colorierte Silber-Maus als Dreingabe vom Händler geschenkt bekommen. Das sagt schon eine Menge über die Nachfrage, finde ich smilie_02
smilie_20

und seid dem nimmst du sie als Einkaufswagencoin und hast sie extra dafür zurechtgedengelt smilie_02

Beitrag 11.02.2020, 21:33

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1632
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Kursprophet hat geschrieben:
11.02.2020, 21:15
Klecks hat geschrieben:
11.02.2020, 20:25
Hab schon mal eine colorierte Silber-Maus als Dreingabe vom Händler geschenkt bekommen. Das sagt schon eine Menge über die Nachfrage, finde ich smilie_02
smilie_20

und seid dem nimmst du sie als Einkaufswagencoin und hast sie extra dafür zurechtgedengelt smilie_02
Die Idee ist ned schlecht... ich mein, hässlicher kann das Ding nicht mehr werden smilie_20
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 12.02.2020, 20:54

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Oliver hat geschrieben:
11.02.2020, 18:59
Mir persönlich gefallen colorierte Münzen überhaupt nicht. Aber das soll Dich nicht davon abhalten sie zu sammeln, wenn sie Dir gefallen.
Ob Du sie irgendwann mal gewinnbringend verkaufen kannst, liegt meiner Meinung nach zum größten Teil an der EM-Preis Entwicklung.
Es wird so alles Mögliche neu aufgelegt, manches läuft....wie ja die Lunarserien...manches nicht.
Du solltest in Dich hören ob Du eine Geldanlage suchst, dann eher was anderes.....oder Deinem Hobby nachgehen möchtest. Falls das überwiegt - nicht zögern
Dieser Meinung würde ich mich voll anschließen wollen. smilie_01
Ich denke ebenfalls, wie andere Foristen auch, das man Sammelleidenschaft und EM-Investment nicht zwingend unter einen Hut bekommt. Wer nur Investment betreibt, möchte so viel EM wie möglich für sein Geld. Der Sammler gibt auch Geld für "schöne Nebensächlichkeiten" aus, nur damit die Sammlung perfekt wird.
Ich würde gerne ein "Sammler" sein, aber aus finanzpolitischen Gründen wird es wohl beim Kaufen aus Kalkül bleiben. Hat ja auch was mit dem nötigen Kleingeld zu tun........... :lol:
Das Wort "Hobby" umschreibt es ziemlich genau. Hobbies sind in aller Regel eher kostspielige Angelegenheiten und bringen keinen finanziellen Gewinn.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 12.02.2020, 21:08

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2650
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Das kommt mit der Zeit ganz von selbst. Wenn Mengenziele abgearbeitet sind, oder kurz vor der Erfüllung stehen, kann man sich auch Dingen zuwenden, an denen man Freude hat, auch wenn der Preis etwas weiter vom Spot entfernt ist. Ist immer noch besser, als irgendein Konsumkrempel, den man sich sonst kaufen würde, wenn man sich selbst eine Freude machen möchte. Denn der Metallwert bleibt immer.

Wobei ich für die colorierten Dinger auch kein Faible habe.

lifesgood

Beitrag 12.02.2020, 21:49

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Irgendwann mal gelesen:
Von colourierten Münzen, die Farbe oder (wohl noch schlimmer) farbige Emaille aufweisen, kann bei Verkauf manchmal nur der Schmelzwert berechnet werden, da die Münze "Verunreinigungen" aufweist, welche durch eine Scheideanstalt wieder vom Grundmaterial getrennt werden muss um den Reinheitsgrad zu erhalten.

Bin ja Wiener-Philis-Fan. Hatte auch schon mal eine Silbermünze mit Teilvergoldung im Visier. Die Münze so schon sehr kostspielig (grundsätzlich betrachtet) und dann noch die Gewissheit, das ich unter Umständen noch nicht mal den Spot von Silber bekomme, wenn ich mal verkaufen müsste.
Herz sagte ja, Verstand sagte nein. Als Nicht-Sammler hat dann der Verstand Oberhand gewonnen.
Aber so richtig glücklich bin ich mit meiner Entscheidung auch nicht geworden............... smilie_06
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 13.02.2020, 08:42

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ich persönlich schätze
das die die sich wirklich im Sammlerbereich gerade bei Goldmünzen auskennen und den benötigten Background haben um da wirklich die Spreu vom Weizen zu trennen um wirklich auch eine hohe Wahrscheinlichkeit an Stücken mit Sammlerpotential auswählen zu können bei denen sich deutliche Aufpreise sich trotzdem als lohnenswert erweisen könnten wohl weniger den Begriff `` Colorierte `` als Primärparameter betrachten .

Ist nur ein Gefühl da ich dieses Backgroundwissen nuneinmal nicht habe aber wenn ich tippen sollte dann sind Colorierte in den meisten Fällen wohl eher ein Ausschlusskriterium als eine Kaufempfehlung , bleibt aber nur eine Vermutung meinerseits da sich das vorallem auch auf meinem Eindruck im Silberbereich bezieht.

Ich denke das die echten Sammlerexperten schon ganz genau wissen auf welche Gäule sie setzen können und die gehen wahrscheinlich auch ganz anders an das Thema heran als nun irgendwo nur eine Unze aus einer Serie mit schon extremen Aufschlag bei Reppa und Co KG zu kaufen um damit dann auf eine Wertsteigerung dieser einen Unze zu spekulieren .

Ich denke da eher entweder liegen Hinweise vor das eine bestimmter Teil einer Serie ein Hit werden könnte und dann tütet man davon auch gleich mehrere ein denn um steigende Sammleraufschläge auch als Gewinn realisieren zu können muss man ja ggf auch wirklich wieder verkaufen . Oder man schießt sich gleich darauf ein Serien auch wirklich selbst komplettieren zu wollen , als Sammler für Spaß an der Freude und natürlich auch für den erhofften Wertzuwachs den eine komplettierte Serie mitunter auch generieren könnte !

Heist für mich als Fazit
Entweder spekuliert man auf Sammlerstück Wertzuwachs und will damit Gewinne generieren was aber nur sinn macht wenn man dann auch gleich mehrere Stücke eintüten oder man will komplettieren , in jedem fall macht das mit nur einer Münze keinen Sinn sondern man muss dann auch den finanziellen langen Atem haben immer wieder in das Sammelgebiet auch großzügig investieren zu können und zu wollen ganz egal was der EM Kurs macht .

Deshalb hatte ich mich im bereich Silber auch ganz schnell wieder aus allem was mit Coloriert , PP, Auflage , Serienkomplettierung ....also allem was mit dem Sammlergebiet und Aufpreisen zu tun hat wieder ausgeklingt denn ich merkte recht schnell das mir das mehr Kummer als Freude bereitet weil ich einfach keine unbegrenzten Kapazitäten dafür auf Dauer habe und es auch in der Natur der Sache liegt das man auf jeden ``RBS`` auch ein Dutzend Rohrkrepierer in seinem Schatzkästchen finden wird und die Summe der Sammleraufschläge auf all die Rohrkrepierer die man rausgehauen hat müssen auch erstmal von den 1-2-3 Hits die man trifft erstmal wieder glattgebügelt werden ....Zudem fällt es dem Sammler schwer sich auch davon zu trennen wenn er mal einen echten Treffer gelandet hat was wiederum genau das ergibt was andere hier beschrieben haben , das ist Hobby und Hobbys kosten Geld :wink:

Wer mit dem spitzen Stift rechnet der setzt die Feinwage als Parameter Nr1
und wer kein exquisites Backgroundwissen zu Sammlerbereichen hat sollte lieber eh die Finger davon lassen denn da heisst der echte Gewinner wohl erstmal und ganz lange nur Reppa und CoKG unterm Strich und nicht privater Sammlerfreund .

Aber was gefällt ist erlaubt , good luck

n.m.M.
gruß Frosch smilie_15

Beitrag 13.02.2020, 09:03

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2650
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Du setzt hier "Sammeln" mit "Spekulation auf Sammlerwert" gleich.

Das ist ein Unterschied. Spekulation auf Sammlerwert ist genauso Anlage, wie wenn man Bullion zur Anlage kauft. Denn hier steht genauso wie bei der Anlage in Bullion der spätere Verkauf und der erhoffte Gewinn im Vordergrund. Der Unterschied liegt nur darin, dass es ein wenig spekulativer ist - mehr Chance / mehr Risiko.

Sammeln hat für mich mehr damit zu tun, dass man Dinge haben möchte.

Ich persönlich habe erst nahe beim Erreichen der Mengenziele mit dem Sammeln angefangen. Mir geht es auch nicht um komplette Serien oder sonstwas. Ich sammle das, was mir gefällt und habe das dann auch offen rumstehen, um mich daran zu erfreuen. Und es ist mir vollkommen egal, was diese Dinge beim Verkauf bringen würden. Denn ich werde das nicht mehr verkaufen. Das können sich in hoffentlich ferner Zukunft meine Kinder überlegen, ob sie das als Erinnerung an mich behalten, oder lieber verkaufen wollen.

lifesgood

Beitrag 13.02.2020, 09:12

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ich schrieb das im Bezug auf das Eröffnungspost und nicht zu dem klassischen Sammler lifesgood ,
ich stelle das was du dazu bemerkst also gar nicht in Frage und setze da gar nichts gleich smilie_15
sondern habe nur schlichtweg zu dem hier meine Meinung kuntgetan :
Edgecution hat geschrieben:
11.02.2020, 10:40
Hey,
ich habe folgende Lunar III Maus Münze gesehen:
https://www.kettner-edelmetalle.de/Gold ... latte.html

Wollte daher mal fragen, was ist die Meinung im Markt zu solchen Münzen? Persönlich finde ich sie sehr schön. Aber wie verhält es sich dann im Wiederverkauf in xx Jahren? Gibt es einen Markt für sowas oder sind 99,999% aller Gold und Silber-Fans dann doch eher an klassischen Münzen interessiert?
Gibt es überhaupt Leute, die daran interessiert sind oder haben solche colorierten Münzen vielleicht einen schlechten Ruf bzgl. Aufpreis etc.?
Überlege derzeit mir diese zu kaufen, auf 12 Jahre gesehen bis zum nächsten Mausjahr und dann mal sehen, ob der Wert gestiegen ist.
Und er bezieht sich im ganzen aber vorallem im Schlusssatz auf die Wertsteigerung smilie_06
Hätte er geschrieben er will sie einfach haben weil er Sammler ist wäre es etwas anderes aber er fragt ja im speziellen Wertsteigerungsbezogen nach unseren Meinungen dazu und er erwähnt ja zudem explizit die Frage nach dem Wiederverkauf , oder habe ich das falsch verstanden ?

Für mich klingt das danach das er spekulativ in den Sammlerbereich investieren will mit Wiederverkaufsabsicht bei Wertgewinn des Sammleraufschlages !

Ein Sammler nach deiner Definition ist er doch eben offensichtlich nicht und das hier ist nunmal sein Thread mit seiner Frage und nicht der Thread `` wie definiert ihr einen EM Sammler ``

Gruß Frosch smilie_57

Beitrag 15.02.2020, 21:56

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Hatte das schon mal geschrieben in einem anderen Thread. Bei "Neuvorstellungen" war das.
Hatte jahrelang alles an Silber (Münzen, Medaillen) aufgekauft, was man für bzw. unter Spot kaufen konnte.
Bin da irgendwie zum "Sammler" und "Jäger" geworden. Mit der Zeit hatte man verschiedene Sammelgebiete, wie z.B. ECU, die ganzen MDM-Geschichten und auch ausländische Medaillen(-sätze).
Alles wahllos "preiswert" über Jahre eingekauft und dann hatte ich die super-glorreiche Idee, den ein oder anderen Münzsatz zu vervollständigen. Also gezieltes Kaufen bestimmter Münzen.
Es war ein teurer Spaß, aber ich erfreute mich halt jahrelang an den Motiven und war stolz wie ein Perdsköttel, wenn ich einen Satz vollständig hatte. Es hat richtig Spaß gemacht !!
Als es dann daran ging, alles zu verkaufen hat sich dieses "Sammelverhalten" als finanzieller Fehler herausgestellt.
Angebliche "Gewinnsteigerungen" gab es nur in Ausnahmefällen. Anlagemünzen gingen relativ fair weg, aber den ganzen Medaillenkram (MDM und Konsorten) wollte auf bestimmt 1,5 Jahre keiner zum angeblichen "Marktwert" kaufen.
Also ein Bündel geschnürt und alles (waren schon zig Kilos) zum seinerzeitigen Spot an einen Gesamtkäufer verkauft.
Mein Fazit heute: Keine Experimente, kein Sammeln, keine "Exoten".
Ein Spekulieren auf Sammlerzuschläge bzw. Gewinne wird grade im Silberbereich nur schwer zu erreichen sein. Und wenn sich dort darüber ein Zuwachs ergeben sollte, so muss man die Münze schon hundertfach haben, damit ein spürbarer Gewinn zumindest auf dem Papier da ist.
Händler kaufen, wenn überhaupt, fast nur zum Spot. Also muss man, wenn man sich den Gewinn einstreichen möchte, alles "von privat an privat" verkaufen.
Also bringt viel Zeit und Geduld mit. Von dem damit verbundenen Arbeitsaufwand will ich gar nicht anfangen.... :cry:
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 15.02.2020, 22:36

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 693
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Spätlese hat geschrieben:
15.02.2020, 21:56
... aber den ganzen Medaillenkram (MDM und Konsorten) wollte auf bestimmt 1,5 Jahre keiner zum angeblichen "Marktwert" kaufen.
Also ein Bündel geschnürt und alles (waren schon zig Kilos) zum seinerzeitigen Spot an einen Gesamtkäufer verkauft.
Von MDM gibbet auch Ag-Medaillen als Unzen bzw, halbe Unzen . Motive die "ersten 5" oder der Heiermann oder auch die Pfennigstückelungen .Letzere als 1/2 Oz.

Dafür lege ich gerne 11-12% mehr als POS hin.

Antworten