Wie viel Geld in Edelmetalle anlegen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 28.06.2017, 14:11

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6546
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich denke, es gibt (neben den Sammlern und Schmuckfreunden) vor allem zwei Sorten von Gold-Investoren:

Die einen (oben angesprochen) sehen Gold als "Sahnehäubchen" auf ihr Vermögen. Sozusagen völlig unspekulativ für die allergrößte Not oder eben zum Vererben gedacht.

Die anderen (da zähle ich mich dazu) haben Gold als integralen Baustein etwa für ihre Rente. Ich rechne damit, zu meinen Lebzeiten das meiste Gold das ich angespart habe, zu verbrauchen. Auch klar, dass in diesem Fall die EM-Gewichtung deutlich höher als 10% sein darf.

Ich würde sogar sagen, wenn es um "Sparbuch-Größenordnung" geht, also sagen wir mal fünfstellig, dürfen es ruhig auch über 50% sein.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 28.06.2017, 14:58

heppus123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 31.05.2017, 12:22
Wohnort: Sachsen
Kann mich Ladon nur anschließen, EM ist für mich auch ein wesentlicher Baustein meiner Altersvorsorge und langfristig gesehen bestimmt nicht der Schlechteste,( denk ich jedenfalls). :roll:
Wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, sollten, bevor man in Gold und Silber investiert, Schulden beglichen sein und Wohn-und Lebenssituation auf soliden Beinen stehen.
Auch sollte man daran denken, das man auch Verluste erleiden kann, das vergessen Viele!
smilie_22
ford ( Jeder Kunde kann seinen Wagen beliebig anstreichen lassen, die Farbe muss nur Schwarz sein.)

Beitrag 29.12.2017, 23:13

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Schuldenfrei im selbst genutzten Eigenheim investiere ich meine Ersparnisse zu
70% in Aktien, nur Qualitätstitel keine Zockerpapiere.
15% Cash,( Giro,Bausparen,Sparbuch)
15% Gold,davon 2% Palladium

Die gesamten Ersparnisse müssen eine Rendite von mindestens 5% bringen,als Inflationsschutz.
Träumer erwachet.

Beitrag 30.12.2017, 10:56

Buddha
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 08.10.2017, 16:33
Wohnort: NRW
Guten Morgen,
Ich finde es gut das dieser Faden wieder erweckt wurde.
So zeigt dieser ja doch eine Spiegelung der Gesellschaft in für und wieder und wieviel investiert werden sollte oder muß.
Das muss jeder für sich von seiner persönlichen Lebenssituation abhängig machen.
Meiner Meinung nach ist erstmal die Entscheidung wichtig etwas für mich ( und Familie ) zu tun,so kann ich in jungen Jahren anfangen und habe auch noch Zeit zu Leben.

Grüße Buddha
Bei einigen Menschen denk ich mir. "der dreht bestimmt auch das Quadraht bei Tetris "

Antworten