Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 25.06.2020, 12:07

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3665
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Analysten von Goldmann Sachs heben das Kursziel von Gold in den nächsten 12 Monaten auf 2.000 $ und für Silber auf 22 $ :shock:


Silber: Hammer-Kursziel von Goldman Sachs

Es scheint, als hätten Gold und Silber ihre Konsolidierung beendet. Die Edelmetalle beendeten die vergangene Woche stark und starten auch mit grünen Vorzeichen in die neue Woche. Die US-Investmentbank Goldman Sachs glaubt, dass die Goldrallye noch lange nicht zu Ende ist. Die Analysten heben das Kursziel auf 2.000 Dollar. Auch für Silber sind die Experten positiv gestimmt und heben das Kursziel deutlich an:

https://www.deraktionaer.de/artikel/gol ... 02901.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 26.06.2020, 07:24

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 894
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@VfL

Der Goldpreis (und mit Einschränkung der Silberpreis) ist meines Erachtens eine Wette auf die Größenordnung der Inflationsrate.

Bei 13 % für Gold gem. Goldmann Sachs in den nächsten 12 Monaten stellt sich nun die Frage, wie hoch der Anteil an Angstzuschlag und wie hoch die tatsächliche Inflationsrate sein wird.

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 26.06.2020, 08:00

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2762
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nicht zwangsläufig. Wenn man sich die Goldpreisentwicklung seit den 2000er Jahren ansieht, war hier die Steigerung deutlich größer als die Inflationsrate. Gleiches gilt für die letzten zwei, drei Jahre.

Natürlich spielt die Inflationsrate mit rein, aber ebenso die Unsicherheit an den Finanzmärkten in Anbetracht der globalen Verschuldungsorgie.

So wie wir beide befürchten wohl viele Anleger, dass sich die Corona-Krise noch deutlich in den Aktienkursen widerspiegeln wird. Die gehen raus, wollen aber natürlich auch nicht im FIAT bleiben und gehen deshalb eben in EM bzw. entsprechende ETFs.

Die Bestände der Gold-ETFs befinden sich auf einem Allzeithoch https://www.dpn-online.com/rohstoffe/go ... tfs-91166/

lifesgood

Beitrag 26.06.2020, 09:03

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 894
Registriert: 06.03.2011, 09:44
lifesgood hat geschrieben:
26.06.2020, 08:00
Nicht zwangsläufig. Wenn man sich die Goldpreisentwicklung seit den 2000er Jahren ansieht, war hier die Steigerung deutlich größer als die Inflationsrate. Gleiches gilt für die letzten zwei, drei Jahre.

lifesgood
Moin lifesgood,

seit 2000 kommt beim Goldpreis eine Verzinsung (mit Zinseszins) von EUR 290 auf EUR 1.560 = 9,25% Zins raus. Insofern hast Du recht.

Wenn man sich das Ganze aber seit 1978 anschaut und die langjährige Stagnation des Goldpreises in den 80er und 90er Jahren mit einbezieht, dann erfolgte die Steigerung von EUR 160 auf EUR 1560 = 5,6 % Verzinsung.

Und wenn Du dann noch den Kurs zum 31.12.2019 mit EUR 1350 betrachtest d.h. den Corona-Effekt ausblendest, dann liegst Du bei einer Steigerung von EUR 160 auf EUR 1.350 = 5,3 % Verzinsung.

Und 5 bis 6 % Preissteigerung p.a. sind je nach Zusammenstellung eines Warenkorbs nicht komplett unrealistisch.

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 26.06.2020, 09:33

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2762
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Ich bin da ja bei Dir, dass die Inflation auch eine Rolle spielt, aber eben nicht die Einzige. Du schreibst ja selbst vom "Corona-Effekt" also einem Faktor der nicht direkt mit der Inflation zusammenhängt.

Beim Silber kommt sogar noch ein ausgeprägter Spekulationsfaktor dazu. Hier gibt es viele Zeiträume mit negativer Entwicklung bei Inflation.

Letztendlich spielt bei vielen auch die Angst vor einem Währungscrash mit rein, auch das ist ein Aspekt, der viele in die Edelmetalle gehen läßt.

lifesgood

Beitrag 29.06.2020, 10:38

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 17.11.2012, 23:44
@ kilimutu
Das Spannende wird die tatsächliche Reaktion der Aktienmärkte auf die Q2-Ergebnisse sein. Wenn der Aktienmarkt auch dann weiter inflationiert, dann wird auch Gold keinen bedeutenden Rücksetzer erleiden. Sollte sich bei den Börsianern aber die Angst vor einer Blasenbildung durchsetzen und/oder eine neue Bankenkrise drohen und ein zweiter massiver Kurseinbruch folgen (Wahrscheinlichkeit 70 % lt. Dirk Müller), dann kann - wie im März - natürlich auch der Goldpreis rutschen.
Dies wird meines Erachtens aber nur einen relativ kurzen Zeitraum umfassen.
Klingt nicht so anders, als wie in Q1 gelaufen ist. Die Frage, die ich mir stelle ist, wie sich das auf den physischen Markt auswirken wuerde:
Ich vermute, wenn auch AG und AU spot deutlich runtergehen wuerden aufgrund heftiger Marktschwankungen, wuerde u.U. der physiche Handel wieder recht schnell austrocknen. Das heist, bei einem AU Spot von 40 oder 45 wuerden alle gerne nachkaufen, es wird aber einfach keine Ware geben. Die Haendleraufpreise werden rasant steigen. Die einzige Quelle koennten dann wiederum die Auktionen sein, aber auch da konnte man sehen, dass in Q1 die Aufpreise deutlich stiegen, bzw. Bieter deutclich hoeher ueber Spot gehen, als ueblicherweise. Somit kann man als Kaeufer moeglicherwiese nur zu hoechstens 50% von Kursrueckgaengen partizipieren, falls man ueberhaupt an Ware kommt, und AUktionen sind halt eine langfristige Sache und ncht gerade tagesaktueller Handel.
Das gleiche gilt natuerlich auch fuer die Verkaufsseite, wenn man denn in eine solche Delle hinein verkaufen moechte, man kann hoeheree Preise realisieren, als ein Einbruch des Spot vermuten liesse.

Fue rmich bedeutet das aber auch, dass ich mein Kaufverhalten nicht so sehr an aktuellen Kurse oder Kursturbulenzen ausrichte, sondern Liquiditaet gegeben und langfristige Ziele verfolgend auch bei hohen Preisen zukaufe, wenn mir das zeitlich in den Kram passt, und ich entsprechend schoene Ware bekomme.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 30.06.2020, 19:00

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Waschmaschine hat geschrieben:
14.04.2020, 18:44
Oliver hat geschrieben:
14.04.2020, 17:54
..und in einigen Wochen, Monaten reden wir davon - wisst ihr noch wie hoch die Kurse am 14.4.2020 waren ?
Ich sage ja, man wird gespaltener Meinung sein. Irgendwer wird recht behalten oder auch nicht... :mrgreen:
Schauen wir mal am 30.06.2020. (Stand heute 14.04.2020 1 Oz 1.583,14€, €, 1737,05$ 1€->1,0973$, derzeit günstigster erhältlicher 1 Oz Goldbarren 1633,44€)
Nicht vergessen werden darf, dass wir den € als Währung haben und Kursschankungen +- 5-10% zu beachten müssen.
Soderle, das war am 14.04.2020 und heute ist der 30.06.2020.


Stand heute 30.06.2020 1 Oz 1.586,66€, €, 1781.50$ 1€->1,1244$, derzeit günstigster erhältlicher 1 Oz Goldbarren 1597,00€ (€/$ Kurs April / heute beachten).

Hajo, so isch des. :roll:

Ming Glaskugel bruch ne Droppe Ööl und der Wackelkontakt muss fott, furchtbar dat <->PoG-Jewaggele! :mrgreen:

p.s.: ich gehe weiterhin von einem stark fallenden Kurs aus...schauen wir mal am Ende des 3. Quartals am 30.09.2020.
Ansonsten habe ich weiterhin, wie immer "Kommissar Zufall" im Hinterstübchen...dann werden die Karten eh neu gemischt, obwohl diesbzgl. mal ein neu verpacktes Kartendeck serviert werden könnte, die alten Karten sind ausgenüggelt 8)

"Et kütt wie et kütt"

Beitrag 30.06.2020, 19:44

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2762
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Waschmaschine hat geschrieben:
14.04.2020, 14:54
Die Glaskugel smilie_02

Bei jedem Goldkauf fragt man sich doch obs der richtige Zeitpunkt ist...einen Tag oder Woche drauf freut oder ärgert man sich halt...menschlich würde ich sagen.
Und ganz ohne "Kick" ists doch langweilig, so hat man was zu jubeln oder zum motzen..auch menschlich :)

Könnte ich derzeit kaufen, ich würde es nicht tun!

Ich persl. gehe davon aus, dass Gold spätestens Mitte 2020 wieder weitaus "günstiger" wird...*
Das Zeug muss halt wieder "produziert" werden. So wie es ausschaut arbeiten die Minen ja weiter, ergo wird sich reichlich Material zur Weiterverarbeitung für die derzeit stillgelegten Raffinerien / Münzeanstalten anhäufen.

Allerdings verkaufe ich auch bei den derzeitigen sehr lockenden Kursen nicht!

Vielleicht kommt es ja deflationär noch zu einem kurzen Kurskurzsturz...
... ob jetzt 2% weniger beim Kaufpreis schon als "weitaus" günstiger bezeichnet werden kann ...

Dass die Aufgelder zurückgehen, wenn die Lieferketten wieder funktionieren war klar. Aber der Spotpreis hat sich ja doch gehalten.

lifesgood

Beitrag 30.06.2020, 20:27

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
lifesgood hat geschrieben:
30.06.2020, 19:44

... ob jetzt 2% weniger beim Kaufpreis schon als "weitaus" günstiger bezeichnet werden kann ...

Dass die Aufgelder zurückgehen, wenn die Lieferketten wieder funktionieren war klar. Aber der Spotpreis hat sich ja doch gehalten.

lifesgood
Ich motz(t)e smilie_43 ja einen Beitrag darüber über die Glaskugel :wink:
Und die Aufgelder sind garnicht so weit runtergegangen, siehe Unzenpreis 14.04 und siehe heute. Spot nahezu identisch, Gold jedoch in € günstiger ( 1 Oz 1633,44€ / 1597,00€, 36,44 € günstiger ). Das schiebe ich (großteils) auf den €/$ Kurs von seinerzeit 1€-->1,0973$ und heute 1€-->1,1244$, knappe 3 Cent.
Fazit, garnüscht ist passiert.

Zwischendurch war der Kurs mal knapp 100€ drunter (Anfang Juni um die 1500€)...

P.s:
trotz meiner Aussage "Könnte ich derzeit kaufen, ich würde es nicht tun!" tat ich es ab ca. Mitte Mai trotzdem, da ich konnte smilie_06

Beitrag 01.07.2020, 12:35

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3665
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Waschmaschine hat geschrieben:
30.06.2020, 20:27
....
P.s:
trotz meiner Aussage "Könnte ich derzeit kaufen, ich würde es nicht tun!" tat ich es ab ca. Mitte Mai trotzdem, da ich konnte smilie_06
smilie_08 , kölsche Logik!

smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 01.07.2020, 13:26

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2762
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... hab ich mir auch gedacht.

Wieso kauft man, wenn man weiterhin von stark fallenden Kursen ausgeht?

lifesgood

Beitrag 01.07.2020, 14:48

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 894
Registriert: 06.03.2011, 09:44
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
01.07.2020, 12:35
smilie_08 , kölsche Logik!

smilie_24
So lange der EFFZEH weiterhin jedes Jahr seine 6 Punkte an die Gladbacher abliefert, dann kann ich mit dieser Logik gut leben :wink:

Und, die dürfen sie sich gegen den FC Bayern gerne wieder zurückholen :D

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 01.07.2020, 15:04

Flashlight
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 08.12.2016, 00:03
smilie_01 smilie_01 smilie_01

Beitrag 03.07.2020, 07:11

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
lifesgood hat geschrieben:
01.07.2020, 13:26
... hab ich mir auch gedacht.

Wieso kauft man, wenn man weiterhin von stark fallenden Kursen ausgeht?

lifesgood
Kilimutu hat geschrieben:
01.07.2020, 14:48
So lange der EFFZEH weiterhin jedes Jahr seine 6 Punkte an die Gladbacher abliefert, dann kann ich mit dieser Logik gut leben
Weil die Kurse (danach) auch wieder steigen werden...
Mit meiner "kölschen Logik" lebe ich sehr gut, jedenfalls meine ich nicht "verkappt" zu sein, so wie es hier m.M.n. dargestellt werden soll. 8)
"Et hätt noch immer jot jejange!"

p.s.: Schade, dass man sich nur auf mein p.s. einliess...in diesem Beitrag steht zudem auch geschrieben:
"Zwischendurch war der Kurs mal knapp 100€ drunter (Anfang Juni um die 1500€)...", direkt über dem p.s..
Kilimutu hat geschrieben:
01.07.2020, 14:48
So lange der EFFZEH weiterhin jedes Jahr seine 6 Punkte an die Gladbacher abliefert, dann kann ich mit dieser Logik gut leben
Falsch! Siehe 2017/2018, 2016/2017, 2015/2016, 2014/2015...
Ja, wie ich oben schrieb, mit meiner "kölschen Logik" lebe ich sehr gut... smilie_15

Beitrag 03.07.2020, 11:11

Goldmedaille
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 12.06.2019, 15:46
Jeder hat seine eigene Logik und niemand kann diese Logik jemals erschüttern. So und nicht anders. :wink:
Life is not a pony farm

Antworten